Bürgerbus

Hintergrund des Projekts Bürgerbus Langsur-Igel

Im Rahmen der Dorfmoderationen in Langsur und in Igel 2021/22  wurde mehrfach der Bedarf nach optimaleren Verbindungen zwischen den Ortsteilen und der näheren Umgebung geäußert. MitbürgerInnen aus den Gemeinden möchten dazu beitragen, dass alle Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner, unabhängig vom Alter, die umliegenden Ortschaften ihren Bedürfnissen entsprechend erreichen können.

Ziel ist nachhaltige und ökologische Lösungen in Kooperation mit allen Beteiligten anzuregen und zu finden. Deshalb wurden und werden weiterhin Gespräche mit den MitbürgerInnen, den Vertretern der Gemeinde, unterstützenden Vereinen und der ÖPNV geführt.

Um zu erfahren, welche verschiedenen Mobilitätsangebote, wie Bürgerbus, RufBus, Mitfahrerbank, Radwege etc. tatsächlich gewünscht und gebraucht werden, wurden Bedarfserhebungen durchgeführt. Die Befragung für Liersberg 2022/23 wurde in Rücksprache mit allen Beteiligten entwickelt und die Ergebnisse der Befragung mit der Dorfgemeinschaft, den zuständigen Behörden und Anbietern besprochen und es werden passende Lösungen weiterentwickelt. Bei den Befragungen in den Ortsteilen Mesenich und Liersberg hat sich herausgestellt, das der Einsatz eines Bürgerbusses von den Mitbürger*innen bevorzugt wird, daraufhin begann die Entwicklung des Projekts Bürgerbus.

Die Gemeinderäte Langsur und Igel haben befürwortet, dieses Projekt durchzuführen. So hat der Gemeinderat in Igel im Mai 2023 einstimmig zugestimmt, dass Gabriela Welsch und Petra Erasmy aus Liersberg das Projekt Bürgerbus weiterführen. In Anlehnung an das Beispiel des Fidei-Express in Zemmer wurde ein Konzept in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Sauer macht lustig e.V. (Langsur-Mesenich) für einen Bürgerbus entwickelt. Ein erster Entwurf für die Gemeinde Langsur wurde von Stephan Pfeiffer († 02.04.2023). und Uwe Stadler erstellt, die bereits die Mitholbank ins Leben gerufen hatten.

Um den Bürgerbus gemeindeübergreifend zu verwirklichen wurde im Mai 23 eine Arbeits/Projektgruppe gebildet, zu der zu Beginn Peter Bruns, Uwe Stadler, Petra Erasmy und Gabriela Welsch gehören. Inzwischen hat sich das Team erweitert. Seit November 23 gehört Birgit Ries dazu, seit Januar 24 Tobias Krieger und seit Februar 24 Norbert Feder und Klaus Roderich.

Der Bürgerbus kommt in Kooperation mit den Gemeinden Langsur und Igel und dem Verein Sauer macht lustig e.V. zum Einsatz. Dieser Bus wird die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Langsur und Igel an bestimmten Tagen bei Bedarf kostenfrei von zu Hause abholen, zu ihren Zielorten (wie zum Beispiel Ärzte, Friseur, Geschäfte, Kirche, kulturelle und sportliche Veranstaltungen…) in der näheren Umgebung fahren und wieder nach Hause bringen. Wer möchte kann für die Fahrt eine kleine Spende geben. Dieses Projekt wird von den Ortsbürgermeistern und Ortsvorstehern der Gemeinden Langsur und Igel sowie der Pfarrei befürwortet. Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe gibt es einen Spendenaufruf, der an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Gewerbebetreibende erstmalig Ende 2023 verteilt wurde. Ein weiterer Aufruf wurde im Januar 2024 im Amtsblatt veröffentlicht. Inzwischen wurden auf diesem Weg ca 17.000 € gespendet (Stand Juli 24).

Der Bürgerbus ist ein ehrenamtliches Projekt. Um die Finanzierung des Busses und die laufenden Kosten zu decken werden Förderanträge gestellt und weitere Spendenaktionen organisiert. So gibt es ein Crowdfunding über die Volksbank Trier-Eifel (siehe unten, unter Aktuell). Darüberhinaus gibt es die Möglichkeit Werbeflächen auf dem Bus zu mieten. 

Alle Interessierten der Gemeinde Igel und Langsur werden immer wieder informiert. So wurden sie am 24. Februar 24 herzlich eingeladen nach Mesenich ins Gemeindehaus zu kommen und sich über den aktuellen Stand des Projekts zu informieren. Der Fidei-Express konnte besichtigt werden und Fragen wurden von dem Ortsbürgermeister Edgar Schmitt der Gemeinde Zemmer sowie deren Dorfbegleiterin und einem erfahrenen Fahrer beantwortet. Zur Kommunikation mit allen Beteiligten werden über persönliche Begegnungen hinaus soziale Medien genutzt. Informationen zum Projekt werden weiterhin über diese Gemeindewebsite und die Amtsblätter der Gemeinden Langsur und Igel veröffentlicht. Zukünftig werden Informationsblätter und Visitenkarten verteilt und es wird regelmäßige Sprechzeiten geben.

AKTUELL: Aufgrund der konstruktiven Zusammenarbeit mit Zemmer, der bisherigen Spenden und günstigen Kredite wurde der ehemalige Fidel-Express gekauft. Am Montag, den 1. Juli 24 erfolgte die Übergabe. Der Bus wird zukünftig unter dem Namen „Mitholbus“ zum Einsatz kommen.
Aktuell gibt es ausreichend viele ehrenamtliche Helfer*innen, die sich als Fahrer*in, Begleiter*in oder für den Telefondienst zur Verfügung stellen. Weitere Interessenten können sich gerne beim Projektteam melden.
Weiterhin gibt es Spendenaufrufe um die Kosten zu decken, so zum Beispiel ein Crowdfunding der Volksbank Trier Eifel, der Finanzierungszeitraum liegt zwischen dem 24. Juni und 16. September 24 (https://www.viele-schaffen-mehr.de/projekte/buergerbus-langsur-igel).
Darüberhinaus gibt es die Möglichkeit Werbeflächen auf dem Bus zu mieten.
Das Projektteam freut sich über die enorme Unterstützung und großzügige Spendenbereitschaft. Nach den Sommerferien werden erste Fahrten organisiert, vorab wird der Bus und die Vorgehensweise des Einsatzes in den Ortschaften der Gemeinde Langsur und Igel vorgestellt. Nähere Infos folgen.

Nähere Infos zum Bürgerbus Langsur-Igel findet man in der Projektbeschreibung.
Für Fragen und Anregungen stehen aus Liersberg zur Verfügung:
Petra Erasmy, hy 0151-64039717, E-Mail: petra.erasmy@alteschule-liersberg.de
Gabi Welsch, hy 00352-671180966, E-Mail: gwelsch@gmx.de
Ansprechpartner aus Mesenich: 
Uwe Stadler, hy 0151-20700536, E-Mail: ustadler@freenet.de
Peter Bruns, hy 01712386258, E-Mail: peter_hanna_bruns@yahoo.de
Birgit Ries, hy 015156422720, E-Mail: birgit.ries@johannishof.eu
Tobias Krieger, 01791387708, E-Mail: tobi.krieger@gmx.de
Norbert Feder hy 0171-7463444, E-Mail: bnfeder@t-online.de
Klaus Roderich, hy 01787226033, E-Mail: klaus.roderich@web.de


Erläuterungen zu Begriffen

Dorfmoderation oder Dorferneuerung ist ein öffentlicher, begleiteter Prozess der Gemeinde zur Förderung der Dorfgemeinschaft und Dorfkultur, an dem möglichst alle Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden. In mehreren Schritten werden gemeinsam Entwicklungsziele und Projektideen entwickelt und umgesetzt. Nähere Infos hier

RufBus ist je nach Nachfrage ein normaler Bus, ein Kleinbus oder ein Taxi der VRT, der normal nach Fahrplan fährt und wie gewohnt an den angegebenen Haltestellen hält, wenn eine Fahrt bis 60 Minuten vorher angemeldet wurde. Nähere Infos über www.vrt-info.de

Bürgerbus ist ein Nahverkehrsangebot, das sich in der Regel auf eine bürgerschaftliche Initiative gründet, um Lücken im öffentlichen Personennahverkehr auszugleichen. Die Planung und Durchführung erfolgt über ehrenamtliche Mitbürger, mit dem Ziel möglichst allen Bürgerinnen und Bürgern unabhängig vom Alter eine optimale Mobilität zu ermöglichen. Dieses Angebot erfolgt meistens ortsübergreifend, wie zum Beispiel der Fidei-Express in Zemmer. Nähere Infos www.buerger-helfen-buergern-fidei.de

Mitfahrzentrale oder Mitfahrdienste sind Organisationen, die Mitfahrgelegenheiten vermitteln. Diese Fahrgemeinschaften erfolgen überwiegend per PKW.

Mitfahrbank ist eine im öffentlichen Raum aufgestellte Sitzbank. Durch das Platznehmen auf dieser Bank signalisieren die Wartenden, dass sie auf eine spontane, kostenlose Mitfahrgelegenheit im PKW zu einem bestimmten Ziel hoffen (siehe „Mitholbank“ in Igel).